smart engineering - Industrie 4.0 aus einer Hand

ECM/DMSBüro im Bistro

Kompakt-Scanner Scansnap S1100 von PFU im Test
sep
sep
sep
sep
ECM/DMS: Büro im Bistro
Das mobile Büro ist für viele Menschen längst Realität. Heute erlauben es leichte und dennoch leistungsfähige Geräte jederzeit und überall zu arbeiten. Trotz dem vielzitierten papierlosen Büro sind auch unterwegs Papierdokumente zu bearbeiten. Das Digitalisieren übernimmt ein äußerst kompakter Scanner von PFU, den die Redaktion des eDM-REPORT getestet hat.

Dieser Scanner lässt sich problemlos in die Notebooktasche packen oder unter den Arm klemmen; er ist mit seinen Abmessungen von 27,3 mal 4,7 mal 3,4 Zentimetern noch kürzer als ein DIN-A4-Blatt. Da das Fliegengewicht nur 350 Gramm auf die Waage bringt, sorgen zwei gummierte schmale Stege an der Unterseite für den nötigen stabilen Stand. An der Frontseite befindet sich außerdem eine schmale Kunststoff-Klappe, die Einzugsführung. Sie muss zum Einscannen aufgeklappt werden, um die Zufuhr freizugeben. Die zweite, sehr dünne Abdeckung an der Oberseite kann nach hinten weggeklappt werden. Diese Klappe schützt nicht nur vor Staub, sondern beherbergt eine wichtige Funktion, denn diese beiden Klappen bieten die Wahlmöglichkeit für den geraden Papierweg oder für das Wenden zum doppelseitigen Scannen. Das Papier wird damit so ausgegeben, dass es für den Scan der zweiten Seite schon in der korrekten Position liegt. Außer einem USB-Anschluss sind keine weiteren Anschlüsse vorgesehen, da dieser auch die Stromversorgung übernimmt – kein weiteres Gewicht und kein Kabelwirrwarr. Auch wenn das Gerät auf den ersten Blick einen fragilen Eindruck macht, hat es über Wochen seinen Dienst im wie außerhalb des Büros ohne Probleme verrichtet.

Anzeige

Die Leistungen für die Dokumentenerfassung sind gar nicht mal so übel: Bis zu acht A4-Seiten pro Minute lassen sich direkt hintereinander einlesen. Diesen vom Hersteller angegebenen Wert konnten wir nachvollziehen. Allerdings stößt hier das Handling an seine Grenzen, denn beim „Füttern“ mit Papier entsteht leicht ein Papierstau oder das Gerät verrutscht. Erstaunlich: Sogar geprägte Plastikkarten, Ausweise oder Visitenkarten können gescannt werden. Die maximale optische Scanauflösung liegt dabei bei 600 mal 600 dpi.

Solide Leistungen

Die Installation der beiliegenden Software – Scansnap Manager, der Scansnap Organizer, der Cardreader und Abbyys Finereader – verlief problemlos. Sobald der Scanvorgang abgeschlossen ist, öffnet sich am PC ein Fenster mit dem Quick-Menü des Scansnap-Managers mit den aktuell zur Verfügung stehenden Auswahlmöglichkeiten zur Weiterverarbeitung. Hier lässt sich das Dokument dann an den Scansnap Organizer, das Visitenkartenprogramm, die E-Mail-Software, MS-Office-Anwendungen oder einen Drucker weiterleiten.

Die mitgelieferte Scansnap-Software baut die Seiten auf Wunsch automatisch und in der richtigen Reihenfolge zu einer mehrseitigen Datei zusammen. Auch schief eingelegte oder auf dem Kopf stehende Vorlagen oder ungewöhnliche Formate werden zudem automatisch ausgerichtet und zugeschnitten. Und das Indizieren von Dokumenten ist ebenfalls möglich: Aus markierten Textstellen eines Dokuments werden automatisch pdf-Keywords zur schnelleren und leichteren Suche erstellt. Die mitgelieferte Visitenkarten-Software Cardminder erzeugt außerdem direkt Kontaktdaten für Adressbücher oder CRM-Systeme. Sogar Texterkennung (OCR) ist möglich. In der Praxis funktionierte das sehr gut. Bis auf wenige Ausnahmen werden im Test sogar Schrifttypen und Zeichengrößen korrekt umgesetzt.

Das Fazit: Ein praktischer kleiner Scanner für unterwegs oder gelegentliche Büroeinsätze, der solide Leistungen erzielt. Wer regelmäßig scannt, sollte sich allerdings für ein größeres Gerät entscheiden, das im Handling besser ist und in der Regel auch noch bessere Ergebnisse liefert. -sg-

PFU Imaging Solutions GmbH, München Tel. 089/32378-0, http://www.fdg.fujitsu.com

Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Synthax

Dokumenten-ManagementDMS ins ERP-System integrieren

Durch die Integration des Dokumenten-Management-Systems (DMS) von DocuWare in das bestehende Enterprise Resource Planning (ERP)-System greifen Mitarbeiter beim Audiotechnik-Großhändler Synthax heute direkt aus dem laufenden Arbeitsprozess auf sämtliche relevante Daten zu.

…mehr
Enterprise Resource Planning: IT-Trends: Von Smart Factory bis Holografie

Enterprise Resource PlanningIT-Trends: Von Smart Factory bis Holografie

Holografie in der Produktion? Oder ERP auf der Smart Watch? Mit den neuen Technologien mehren sich auch die Chancen für Innovationen und die digitale Transformation im deutschen Mittelstand.

…mehr
windream

ECM/DMSECM in der sechsten Generation

Der ECM-Spezialist windream hat die aktuelle Version seiner Software in der sechsten Generation vorgestellt. Diese wird unterscheidet sich nicht nur in technologischer, sondern auch in funktionaler Hinsicht deutlich von früheren windream-Releases.

…mehr
Produktdaten- und Dokumentenmanagement-System

Produktdaten- und DokumentenmanagementProfile integriert Autocad 2016 und Inventor 2016

Die neue Version des Produktdaten- und Dokumentenmanagement-Systems Profile bietet umfassende PDM/PLM-Funktionalität für Autocad 2016, Autocad Mechanical 2016, Inventor 2016 sowie Autocad Plant 3D und Autocad P&ID.

…mehr
ECM von windream in der Version 6.

ECM/DMSECM in der sechsten Generation

Im Messefokus von windream steht die aktuelle Version der ECM-Software in der sechsten Generation. Diese wird unterscheidet sich nicht nur in technologischer, sondern auch in funktionaler Hinsicht deutlich von früheren windream-Releases.

…mehr
Anzeige
Anzeige

Anzeige - Highlight der Woche

Mit Lean Production 30% schneller in die Fertigung

Mit Lean Production 30% schneller in die Fertigung

Mehr Wirtschaftlichkeit und Wachstum – Die Schneto AG, der Spezialist für Präzisionsdrehteile erschließt mit Vernetzung und Digitalisierung von ERP und Produktion mit dem COSCOM FactoryDIRECTOR neue Produktivitätspotenziale: Rund 30% Steigerung der Rüstgeschwindigkeit und Ausschussteilquote nahe Null.

Bericht lesen

Anzeige - Highlight der Woche

Aras Whitepaper: Internet of Things - Kontext statt Chaos


Hier stellt Ihnen das Unternehmen Aras das Highlight der Woche vor.

White Paper jetzt kostenlos herunterladen!

Mediadaten 2018

Anzeige

White Papers auf smart engineering


In unserer neuen White Paper Sektion finden Sie lösungsorientierte White Paper unserer Partner zu IT-Standards, Anwendungshinweisen, Leistungsübersichten uvm. Jetzt kostenfrei downloaden.

Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara

Video- Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara


Welche Wirkung hat der Anblick von Robotern auf Menschen? Mit dieser Frage befasst sich das Team um Professor Markus Appel vom Campus Landau in einem aktuellen Forschungsprojekt. Mit ihrer Studien wollen die Forscher herausfinden, inwieweit wir Menschen künstliche Intelligenz als helfende Hand im Alltag akzeptieren oder ablehnen.

smart engineering in Social Networks

smart engineering Newsletter

smart engineering Newsletter kostenfrei abonnieren

Unser Newsletter informiert Sie über die wichtigsten Neuigkeiten, Produktentwicklungen und Trends aus der Branche. Jetzt kostenlos registrieren.

SCOPE Newsticker