smart engineering - Industrie 4.0 aus einer Hand
Home> IT Solutions> CAD/CAM> CAM> CAM für den guten Klang

CAM-SoftwareCAM für den guten Klang

Um ihren Kunden künftig „Gitarren nach Maß“ anbieten zu können, setzt der Linzer Gitarrenbauer „Die Klangwerkstatt“ auf die CAM-Lösung Visualmill von Mecsoft. Neben individuell angepassten Gitarren können damit auch Replikationen und Nachbauten bestehender Gitarren oder Gitarrenkomponenten erstellt werden.

sep
sep
sep
sep
Gitarrenbau

Moderne Technologien machen auch vor alteingesessenen Handwerken, wie dem Instrumentenbau, nicht halt. Die Klangwerkstatt, ein Betrieb im oberösterreichischen Linz, der sich auf die Reparatur und Servicierung von Gitarren aller Art spezialisiert hat, bietet auch die Anfertigung individueller E-Gitarren an. Dabei wurden in der Vergangenheit ein großer Teil der Arbeiten klassisch von Hand durchgeführt. „Natürlich ist es möglich, eine E-Gitarre auch in reiner Handarbeit genau an die Bedürfnisse des Gitarristen anzupassen“, erklärt Clemens Wagner, Gründer und Inhaber der Klangwerkstatt. „Wenn man allerdings beispielsweise einen Gitarrenhals, der kaputt gegangen ist, erneut anfertigen muss, und dieser exakt dem Vorbild entsprechen soll, dann ist das schon sehr kompliziert“, so Wagner weiter.

Anzeige

Um diesen Anforderungen künftig besser gerecht werden zu können, suchte Wagner nach Möglichkeiten, Korpus und Hals der Gitarren in gleich bleibend hoher Qualität herstellen oder reproduzieren zu können.

Die Lösung besteht darin, den Korpus und/oder Hals zunächst in einem 3D-CAD Modell zu erstellen. Dieses anschließend mit Hilfe einer CAM-Lösung in ein CNC-Programm zu übersetzen und schließlich mithilfe einer Fräsmaschine in die Realität umzusetzen. Das Finish erfolgt wie gehabt von Hand.

Bestehendes Equipment eingebunden

CAM-Software: CAM für den guten Klang

Dazu sollte die bestehende Portalfräsmaschine, die bislang für die Erstellung von Gravurarbeiten an Gitarren und die Herstellung von Schlagplatten verwendet wurde, mit eingebunden werden.

Die Wahl fiel auf die CAM-Software Visualmill von Mecsoft, die in Österreich von der Cadshop GmbH in Wien, einem langjährigen Partner der Mecsoft-Europe GmbH aus Deutschland, vertreten wird. Die Software ist in verschiedenen Ausbaustufen erhältlich und kann von der einfachen 2,5 D Fräsanwendung bis zur 5-Achs Simultanbearbeitung das gesamte Leistungsspektrum für moderne CNC-Fräsbearbeitung abdecken. Auch für Drehbearbeitungen ist mit Visualturn eine Lösung vorhanden.

Da die Software unterschiedlichste Bearbeitungsstrategien für die Kontur- und Freiformflächenbearbeitung bereits vordefiniert mitbringt, deckt die Lösung in der implementierten 3-Achs-Ausführung sämtliche für die Klangwerkstatt erforderlichen Anforderungen ab. Mecsoft bietet für unterschiedlichste, gängige Steuerung bereits in der Grundversion rund 200 Postprozessoren, sowie einen PP-Generator, der es ermöglicht Anpassungen am Postprozessor schnell und einfach vorzunehmen. Das System ist in der Standalone-Version in der Lage unterschiedlichste Datenformate zu lesen und kann aber auch als Plug-in Variante für Rhino-CAD und Solidworks betrieben werden.

„Für uns war besonders wichtig, mit relativ geringem Aufwand zu einem brauchbaren Fräsergebnis zu kommen“, schildert Wagner deren wesentliche Anforderung. „Da wir mit Visualmill und dem mitgelieferten Mach3 Postprozessor direkt auf unsere Maschine gehen konnten wurde die Implementierungszeit sehr kurz und wir haben nach nur wenigen Testläufen unseren ersten Gitarrenkorpus gefräst“, geht der Linzer Gitarrenexperte ins Detail. -sg-

Mecsoft, Bad Kreuznach, Tel. 0671/920650-40, http://www.mecsoft-europe.de

Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

CAM: Einfacher und schneller

CAMEinfacher und schneller

Die DP Technology Corp. kündigt die Einführung der neuesten Version ihrer CAM-Software an: Esprit 2017. Dank optimierter Werkzeugwege, einer vereinfachten Bedienung und einer höheren Rechenleistung erlaubt die neue Version intelligentere, einfachere und schnellere Bearbeitungszyklen aufgrund einer 3-Achs-Schlichtbearbeitung.

…mehr

CAEAltair gewinnt Airbus Benchmark

Altair konnte einen Benchmark für sich entscheiden, der im Ergebnis dazu führt, dass Airbus nun weltweit im Pre- und Post-Processing neue, auf HyperMesh und HyperView basierende Werkzeuge einsetzt.

…mehr
CAD/CAM für Elektro-Motoren: Volle Elektrokraft voraus

CAD/CAM für Elektro-MotorenVolle Elektrokraft voraus

Solidworks lud zur Vorstellung seiner PLM-Produkte der Version 2017 zu einem interessanten Kunden ein: Torqueedo. Das Münchner Unternehmen ist nach eigenen Angaben Marktführer mariner E-Motoren und setzt die CAD/CAM-Lösung Solidworks für die Produktentwicklung ein.

…mehr
3D-Scanlösung

3D-ScanlösungSchnell merkmalbasierte Modelle erstellen

Die portable 3D-Scanlösung Faro Design Scan-Arm ist speziell für 3D-Modellierung, Reverse Engineering und CAD-gestützte Designanwendungen für den gesamten PLM-Prozess konzipiert.

…mehr
Concept Car

AutomobilbauKonstruktion und Fertigung der nächsten Generation

Die Hersteller sind aktuell gefordert, die zunehmende Anzahl an Antriebskonzepten und Energiespeichersystemen in Fahrzeugstrukturen zu integrieren. Die Karosserien von morgen müssen nicht nur leichter, sondern vor allem hochflexibel konzipiert werden.

…mehr
Anzeige
Anzeige

Anzeige - Highlight der Woche

COSCOM Digital-PROZESS Meetings

Einladung zu COSCOM Digital-PROZESS Meetings

Mehr Profit vor dem Span! COSCOM connected …

… Manufacturing: CNC-Prozesse optimieren!

… Tool-Management: Rüstprozesse beschleunigen!

… Prozess-Management: Durchgängige Daten bis an die Maschine!

Aktuelle Termine und Orte hier

Anzeige - Highlight der Woche

Aras Whitepaper: Internet of Things - Kontext statt Chaos


Hier stellt Ihnen das Unternehmen Aras das Highlight der Woche vor.

White Paper jetzt kostenlos herunterladen!

Mediadaten 2018

Anzeige

White Papers auf smart engineering


In unserer neuen White Paper Sektion finden Sie lösungsorientierte White Paper unserer Partner zu IT-Standards, Anwendungshinweisen, Leistungsübersichten uvm. Jetzt kostenfrei downloaden.

Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara

Video- Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara


Welche Wirkung hat der Anblick von Robotern auf Menschen? Mit dieser Frage befasst sich das Team um Professor Markus Appel vom Campus Landau in einem aktuellen Forschungsprojekt. Mit ihrer Studien wollen die Forscher herausfinden, inwieweit wir Menschen künstliche Intelligenz als helfende Hand im Alltag akzeptieren oder ablehnen.

smart engineering in Social Networks

smart engineering Newsletter

smart engineering Newsletter kostenfrei abonnieren

Unser Newsletter informiert Sie über die wichtigsten Neuigkeiten, Produktentwicklungen und Trends aus der Branche. Jetzt kostenlos registrieren.

SCOPE Newsticker