smart engineering - Industrie 4.0 aus einer Hand
Home> IT Solutions> Big Data/Smart Data> Business Intelligence>

Vollautomatisierte Fuhrpark-Management-Software

Fuhrpark-ManagementMit Vollgas zur Vollautomatisierung

Die Software ZA-ARC gehört zum Fuhrpark-Management-System Zamik von Zauner. Es beinhaltet zahlreiche Basis-Features und dient der Übernahme, Archivierung, Analyse und Auswertung aller Fahrer- und Fahrzeugdaten aus digitalen Tachographen.

sep
sep
sep
sep
Fuhrpark-Management: Mit Vollgas zur Vollautomatisierung

Mit der Vollautomatisierung der Software erhalten Disponenten von Speditionen und Logistik-Unternehmen die Möglichkeit, den gesamten Datenfluss des Fuhrpark-Managements durchgehend automatisch zu organisieren. Das betrifft beispielsweise den Remote-Download sowie die Funktionsbereiche Prüfung und Archivierung und reicht bis hin zu einer zeit- oder ereignisgesteuerten Auswertung und Prozessinformation. Alle Aufgaben rund um die Beschaffung, Bereitstellung und Verarbeitung der Daten aus den digitalen Tachographen werden vom System automatisiert ausgeführt. Das entlastet den Fuhrpark-Verantwortlichen von vielen Routine- und Hintergrundarbeiten.

Durch die Vollautomatisierung der Software kann sich der Disponent beispielsweise von ausgewählten Fahrzeugen die Lenkereignisse ohne Fahrerkarte jeden Morgen per E-Mail auf seinen Arbeitsplatz liefern lassen; und in der finalen Ausbaustufe werden bei Verstößen der Fahrer gegen die Sozialvorschriften auch automatische Mails an die Verantwortlichen möglich sein. Gestützt wird die Vollautomatisierung unter anderem durch zahlreiche Windows-Dienste.

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Ähnlichkeits-Analyse: Wissensvorsprung für Einkauf und Konstruktion

Ähnlichkeits-AnalyseWissensvorsprung für Einkauf und Konstruktion

Teilegruppen beinhalten oft unbemerkt Varianten, die sich hinsichtlich ihrer Spezifikationen nur marginal unterscheiden – jedoch unterschiedlich viel kosten. Bei der Identifikation dieser preislich inkonsistenten Gleichteile hilft die Preisanalyse-Software NLPP. 

…mehr
Cloudbasiertes Assistenzsystem: Prozessdaten erfassen & auswerten

Cloudbasiertes AssistenzsystemProzessdaten erfassen & auswerten

Die Komet Group treibt die Digitalisierung in der Produktion seit Jahren voran. Ein wichtiges Instrument ist das von Komet entwickelte Assistenzsystem ToolScope. Durch die Erfassung und Auswertung von Prozessdaten trägt es dazu bei, die Produktion und speziell die Zerspanung zu optimieren.

…mehr
Data Cleansing : Erfolgreiches Projekt bei Kuka Systems

Data Cleansing Erfolgreiches Projekt bei Kuka Systems

Im Rahmen des Programms „PowerOn“ wird in allen Gesellschaften der KUKA AG ein einheitliches ERP-System von SAP eingeführt. Mit Hilfe des Spezialisten simus systems in Karlsruhe wurden rund 80.000 Kaufteildatensätze bereinigt und zum Teil automatisch befüllt. Die optimierte Datenbasis soll zu höherer Effizienz führen.

…mehr
Big Data: matControl graphics visualisiert Materialfluss

Big DatamatControl graphics visualisiert Materialfluss

Sysmat bietet eine grafische Materialflusslösung, die die Lagerverwaltung von automatisierten Anlagen und Automatiklagern optimiert. Auf einer grafischen Oberfläche macht die Software matControl graphics den Materialfluss sichtbar und ermöglicht so, Störungen zu erkennen.

…mehr
Produktions-IT: Sensing & Sense-making mit znt-Richter

Produktions-ITSensing & Sense-making mit znt-Richter

Vom 10.-12. April 2017 stellt znt-Richter erneut auf der 17. European Advanced Process Control and Manufacturing Conference (apc|m) in Dublin aus. Mehr als 200 internationale Spezialisten und Experten der Hightech-Industrie widmen sich hier dem Leitthema „Sensing & Sense-making – from data to knowledge“.

…mehr
Anzeige
Anzeige

PLM-Jahrbuch 2017

Mediadaten 2017

Anzeige

White Papers auf smart engineering


In unserer neuen White Paper Sektion finden Sie lösungsorientierte White Paper unserer Partner zu IT-Standards, Anwendungshinweisen, Leistungsübersichten uvm. Jetzt kostenfrei downloaden.

Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara

Video- Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara


Welche Wirkung hat der Anblick von Robotern auf Menschen? Mit dieser Frage befasst sich das Team um Professor Markus Appel vom Campus Landau in einem aktuellen Forschungsprojekt. Mit ihrer Studien wollen die Forscher herausfinden, inwieweit wir Menschen künstliche Intelligenz als helfende Hand im Alltag akzeptieren oder ablehnen.

smart engineering in Social Networks

smart engineering Newsletter

smart engineering Newsletter kostenfrei abonnieren

Unser Newsletter informiert Sie über die wichtigsten Neuigkeiten, Produktentwicklungen und Trends aus der Branche. Jetzt kostenlos registrieren.

SCOPE Newsticker