smart engineering - Industrie 4.0 aus einer Hand

Business IntelligenceDaten im Griff

Um eine unternehmensweite Vertriebssteuerung zu ermöglichen, war Roeser Medical auf der Suche nach einer Analyse- und Reportinglösung, mit der Daten aus allen IT-Systemen in einer Plattform zusammengeführt und ausgewertet werden können. Gewünscht war eine flexible BI-Lösung für Standardauswertungen und ad-hoc-Abfragen, die auch firmengruppenübergreifende Controlling-Analysen auf Live-Datenbasis ermöglicht.

sep
sep
sep
sep
Business Intelligence: Daten im Griff

Die Roeser Medical GmbH ist ein Fachhandelsunternehmen für Medizinprodukte und Dienstleister für die Krankenhausvollversorgung. Das Produktportfolio umfasst über 800.000 Artikel. Beliefert werden rund 1.200 Kliniken mit Medizinprodukten, Medizintechnik und Dienstleistungen für das Krankenhaus. Dazu gehören systemische Konzepte für die Auswahl, Beschaffung und Überwachung von ganzen Produkt- und Dienstleistungs-Bundles. Die Unternehmensgruppe mit Hauptsitz in Bochum und weiteren Standorten in Mülheim an der Ruhr und Leinfelden-Echterdingen bei Stuttgart beschäftigt rund 380 Mitarbeiter. In den vergangenen Jahren ist die Unternehmensgruppe durch gezielte Firmenübernahmen stark gewachsen. In Folge dessen wuchs auch die Zahl der IT-Systeme: So betreibt das Unternehmen parallel vier ERP-Systeme. Aufgrund der heterogenen Struktur der IT-Landschaft war eine konsolidierte Sicht auf Daten nicht möglich. Auswertungen erfolgten auf Basis von Excel; aufgrund des damit verbundenen hohen manuellen Aufwands jedoch nur auf monatlicher Basis. Parallel dazu wurden ad-hoc Auswertungen direkt aus den ERP-Systemen gefahren.

Anzeige

Kernanforderungen: Zentral, einfach, mobil

Um eine unternehmensweite Vertriebssteuerung zu ermöglichen, war Roeser Medical auf der Suche nach einer Analyse- und Reportinglösung, mit der Daten aus allen Systemen in einer Plattform zusammengeführt und ausgewertet werden können. Gewünscht war eine flexible BI-Lösung für Standardauswertungen und ad-hoc-Abfragen, die auch firmengruppenübergreifende Controlling-Analysen auf Live-Datenbasis ermöglicht. Heterogene Datenstrukturen sollten ohne Aggregation in Vorsystemen auswertbar sein. Gefordert war eine möglichst unkomplizierte Bedienbarkeit, um eine direkte Nutzung in den Fachabteilungen auch ohne Unterstützung seitens der IT zu ermöglichen. Darüber hinaus sollte die Applikation mobil verfügbar sein, so dass die 85 Außendienstmitarbeiter unterwegs Zugriff auf Informationen wie aktuelle Absatz- und Umsatzzahlen zu ihren Kunden haben können.

Die Wahl fiel auf eine Business Intelligence Lösung (BI) von Qlikview. Der Software-Hersteller spricht von einer Business-Discovery-Plattform, mit der sich Anwender, ohne größere BI-Grundkenntnisse, selbst einen Überblick über die Daten und Geschäftsprozesse verschaffen können. Ausschlaggebend für die Auswahl bei Roeser Medical war zum einen das speicherbasierte und assoziative Datenmodell: Aggregierte Kennzahlen können bis auf die Detailebene analysiert werden, ohne dass mehrdimensionaler Olap-Cubes erstellt werden müssen. Sämtliche Daten werden mit einem durchschnittlichen Komprimierungsfaktor von Zehn im Arbeitsspeicher vorgehalten. Dadurch lassen sich auch große, komplexe Datenmengen aus verschiedenen Quellen innerhalb kurzer Antwortzeiten für Berechnungen und Selektionen analysieren. Ein Rückgriff auf die zugrunde liegenden Datenbanken entfällt.

Zum anderen überzeugte der Self-Service BI-Ansatz: Nutzer in den Fachabteilungen haben unabhängig von der IT direkten Zugriff auf Informationen und können diese eigenständig aufbereiten und verteilen. Möglich macht dies unter anderem die intuitive Bedienbarkeit durch eine farbkodierte Point & Click-Oberfläche. Für die Lösung sprach auch der mobile Client, über den alle Funktionalitäten wie interaktive Analysen und die assoziative Suche auf mobilen Endgeräten wie dem iPad genutzt werden können.

Daten zusammenführen

Bei der Projektumsetzung wurde der Fachhändler von der auf die Planung, Realisierung und Betreuung von Business Intelligence Projekten spezialisierten Cosmo Consult BI GmbH unterstützt. Binnen zwei Monaten wurden die Infrastruktur aufgebaut, die Lösung implementiert und sämtliche Daten integriert. Bereits vier Wochen später konnten die Vertriebsmitarbeiter das System nach einer entsprechenden Schulung produktiv einsetzen.

Aktuell nutzen bei Roeser Medical 170 Mitarbeiter aus Vertrieb, Controlling, Finanzbuchhaltung und Geschäftsleitung ein zentrales Vertriebsdashboard. Insgesamt werden 6,2 Millionen Datenzeilen aus zwei Microsoft- Dynamics NAV 6.0 Systemen sowie historische Daten aus MS Dynamics NAV 2.60 (beides ERP-Systeme) nach verschiedenen Dimensionen ausgewertet.


Die Außendienstmitarbeiter können von unterwegs per iPad auch im offline Modus auf Daten zugreifen. Zum Einsatz kommen „dynamics Dashboards“. Die von Cosmo Consult vorkonfigurierten Dashboards ermöglichen konsolidierte und mandantenübergreifende Auswertungen für Bereiche wie Vertrieb und Verkauf, Finanzbuchhaltung und Controlling.

So wird beispielsweise die Kundenstruktur nach diversen Kriterien wie Region, Kaufverhalten et cetera ausgewertet. Ebenso werden Vertriebsgebiete untereinander verglichen. Ein weiterer Anwendungsbereich sind Analysen der aktuellen Umsätze sowie Umsatzverläufe von Kunden in deren Einkaufsorganisation oder Konzernstruktur. Des Weiteren können Umsatz- und Absatzdaten quer über alle Hersteller bis auf Artikelebene analysiert werden. Auf einen Klick lässt sich beispielsweise ablesen, wie viel Herstellerumsatz und Rohergebnis beim Kunden realisiert wurde oder wie sich die Margen in den letzten beiden Geschäftsjahren entwickelt haben. Verkaufsstarke und -schwache Artikel lassen sich in einer grafischen Darstellung sofort ablesen.

Ein positiver Nebeneffekt ist außerdem die Entlastung des Finanz-Controllings, das zuvor sämtliche Auswertungen umsetzen musste. Aufgrund der guten Erfahrungen ist geplant, die BI-Lösung künftig bei der Tochtergesellschaft Hospigate, einem Speziallogistiker für Krankenhäuser, für Kundenanalysen einzusetzen. Darüber hinaus soll über eine spezifische Planungskomponente die gesamte Vertriebsplanung abgebildet werden. -sg-

Cosmo Consult, Berlin, Tel. 030/343815-0, http://www.cosmoconsult.com

Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Geländer und Zubehörteile

Cloud/ERPCosmo in der Cloud

Die Cosmo Consult-Gruppe, Europas größter Microsoft ERP-Partner, hat seit dem 30. Juni 2016 den Status eines Microsoft Cloud Solution Providers (CSP). Erste Aufträge konnte Cosmo Consult nun bereits vermelden.

…mehr
Hermann Paus Maschinenfabrik

ERP-SystemGut beraten - gut gewählt

Die Hermann Paus Maschinenfabrik GmbH in Emsbüren will mit einer seit November 2015 laufenden Einführung des ERP-Systems von der ams-group die im Auswahlverfahren ermittelten Nutzenpotenziale heben.

…mehr
Enterprise Resource Planning: ERP als Schaltzentrale des Unternehmens

Enterprise Resource PlanningERP als Schaltzentrale des Unternehmens

Wer Industrie 4.0 auf die Fertigungshalle reduziert, hat nicht verstanden, dass die digitale Transformation jeden Bereich erfassen muss. Als Schaltzentrale des vernetzten Unternehmens bringt das ERP die nächste industrielle Revolution zu jedem Akteur.

…mehr
PLM-Technologie: Konstruktion und Fertigung gut verbunden

PLM-TechnologieKonstruktion und Fertigung gut verbunden

Product Lifecycle Management (PLM) hat sich zum strategischen Instrument in Fertigungsunternehmen entwickelt. Eingebunden in unternehmerische Prozesse übernehmen PLM-Systeme eine wichtige Rolle in der Produktentwicklung und -innovation.

…mehr
ERP: Rund 1.000 Teilnehmer bei Abas Global Conference

ERPRund 1.000 Teilnehmer bei Abas Global Conference

Erstmalig lud die Abas Software AG ihre Anwender und Partner zur globalen Anwenderkonferenz in das „Squaire“ am Frankfurter Flughafen ein.

…mehr
Anzeige
Anzeige

Anzeige - Highlight der Woche

COSCOM Digital-PROZESS Meetings

Einladung zu COSCOM Digital-PROZESS Meetings

Mehr Profit vor dem Span! COSCOM connected …

… Manufacturing: CNC-Prozesse optimieren!

… Tool-Management: Rüstprozesse beschleunigen!

… Prozess-Management: Durchgängige Daten bis an die Maschine!

Aktuelle Termine und Orte hier

Anzeige - Highlight der Woche

Aras Whitepaper: Internet of Things - Kontext statt Chaos


Hier stellt Ihnen das Unternehmen Aras das Highlight der Woche vor.

White Paper jetzt kostenlos herunterladen!

Mediadaten 2018

Anzeige

White Papers auf smart engineering


In unserer neuen White Paper Sektion finden Sie lösungsorientierte White Paper unserer Partner zu IT-Standards, Anwendungshinweisen, Leistungsübersichten uvm. Jetzt kostenfrei downloaden.

Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara

Video- Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara


Welche Wirkung hat der Anblick von Robotern auf Menschen? Mit dieser Frage befasst sich das Team um Professor Markus Appel vom Campus Landau in einem aktuellen Forschungsprojekt. Mit ihrer Studien wollen die Forscher herausfinden, inwieweit wir Menschen künstliche Intelligenz als helfende Hand im Alltag akzeptieren oder ablehnen.

smart engineering in Social Networks

smart engineering Newsletter

smart engineering Newsletter kostenfrei abonnieren

Unser Newsletter informiert Sie über die wichtigsten Neuigkeiten, Produktentwicklungen und Trends aus der Branche. Jetzt kostenlos registrieren.

SCOPE Newsticker