smart engineering - Industrie 4.0 aus einer Hand
Home> IT Solutions> Big Data/Smart Data> Business Intelligence>

Ähnlichkeits-Analyse für Einkauf und Konstruktion

Ähnlichkeits-AnalyseWissensvorsprung für Einkauf und Konstruktion

Teilegruppen beinhalten oft unbemerkt Varianten, die sich hinsichtlich ihrer Spezifikationen nur marginal unterscheiden – jedoch unterschiedlich viel kosten. Bei der Identifikation dieser preislich inkonsistenten Gleichteile hilft die Preisanalyse-Software NLPP: Das ab sofort verfügbare Release 3.0 beinhaltet jetzt einen neuen Auswertungs-Assistenten (HotSpot Advisor), der die Artikel einer Teilegruppe anhand ihrer Spezifikationen automatisch auf Ähnlichkeit untersucht und die jeweils preislich attraktivsten Alternativteile ermittelt. Weitere HotSpot Advisors sind in Planung.

sep
sep
sep
sep
Ähnlichkeits-Analyse: Wissensvorsprung für Einkauf und Konstruktion

Aus wirtschaftlichen Gründen ist eine Standardisierung von Teilefamilien immer sinnvoll. Doch im hochdynamischen Tagesgeschäft fällt die Umsetzung schwer, sowohl im Einkauf als auch im Konstruktionsbereich: Angesichts der großen Menge an Teilen ist es zeitlich kaum möglich zu analysieren, ob gleiche oder sehr ähnliche Objekte innerhalb einer Teilegruppe bereits vorhanden sind. Die meisten Kostenanalyse-Tools bieten hierfür keine Unterstützung, denn sie erlauben keine Artikel-Sortierung nach Ähnlichkeit.

Anzeige

Die Ähnlichkeits-Analyse ist mit der Preisanalyse-Software NLPP hingegen möglich: Die von der Saphirion AG entwickelte Software nutzt die Methodik des Performance Pricing, um die Angemessenheit von Preisen zu überprüfen. Grundannahme dabei: Teile mit gleichen Spezifikationen müssen gleich viel kosten (gleicher Zielpreis). Mit Hilfe von sechs mehrdimensionalen linearen und nicht-linearen Regressionsverfahren berechnet NLPP die genaueste Zielpreisformel, indem es die relevanten Teilespezifikationen im Verhältnis zum Preis betrachtet. Mit der Zielpreisformel ergibt sich der Zielpreis pro Teil, der mit dem Ist-Preis abgeglichen werden kann.

Anschließend startet der neue HotSpot Advisor „Similar Savings Advisor“ seine Arbeit: Auf Knopfdruck zeigt der Auswertungs-Assistent dem Anwender direkt eine Liste aller Gleichteile, d.h. Teile mit übereinstimmendem Zielpreis aber unterschiedlichem Ist-Preis.

Den Grad der Teile-Ähnlichkeit kann der Anwender individuell in Prozentschritten festlegen. Findet der „Similar Savings Advisor“ Gleichteile mit unterschiedlichen Ist-Preisen, dann liegt zum einen eine inkonsistente Preisgestaltung vor. Zum anderen muss hinterfragt werden, aus welchem Grund die Varianten existieren.

Von diesem Wissen profitieren Einkauf und Konstruktion gleichermaßen: Der Einkäufer kann – nach Rücksprache mit der Konstruktion – sehr schnell herausfinden, ob sich das teure Teil durch das günstigere ersetzen lässt und somit die Menge an Sachnummern reduzieren und die Beschaffungskosten senken. Die Konstruktion vermeidet unnötige Doppelarbeit bei der Entwicklung. Große Teilegruppen, deren manuelle Analyse sehr zeitaufwendig oder gar nicht machbar wäre, lassen sich somit erstmals schnell und einfach optimieren.

Die Software NLPP ist seit 2010 am Markt erhältlich. Alle bestehenden Anwender erhalten das neue Release automatisch. Zu den Referenz-Anwendern von NLPP zählt u.a. die Robert Bosch GmbH.

Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

CAD-DatenMehr aus Konstruktionsdaten herausholen

Das Nutzenpotenzial von Konstruktionsdaten reicht weit über die Produktion hinaus. Auch die Abläufe in anderen Abteilungen lassen sich damit spürbar beschleunigen. Fünf Anregungen von proALPHA, wie Fertigungsbetriebe mehr aus ihren Entwicklungsdaten herausholen.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Service-Management: REMA TIP TOP steuert globale Serviceprozesse mit IFS

Service-ManagementREMA TIP TOP steuert globale Serviceprozesse mit IFS

Die REMA TIP TOP AG, globaler Dienstleister und Produkthersteller im Bereich Förder- und Aufbereitungstechnik, Oberflächenschutz sowie in der Reifenreparatur, wird eine Service-Management-Lösung des weltweit agierenden Anbieters von Business Software IFS™ einführen.

…mehr
Cloudbasiertes Assistenzsystem: Prozessdaten erfassen & auswerten

Cloudbasiertes AssistenzsystemProzessdaten erfassen & auswerten

Die Komet Group treibt die Digitalisierung in der Produktion seit Jahren voran. Ein wichtiges Instrument ist das von Komet entwickelte Assistenzsystem ToolScope. Durch die Erfassung und Auswertung von Prozessdaten trägt es dazu bei, die Produktion und speziell die Zerspanung zu optimieren.

…mehr
Data Cleansing : Erfolgreiches Projekt bei Kuka Systems

Data Cleansing Erfolgreiches Projekt bei Kuka Systems

Im Rahmen des Programms „PowerOn“ wird in allen Gesellschaften der KUKA AG ein einheitliches ERP-System von SAP eingeführt. Mit Hilfe des Spezialisten simus systems in Karlsruhe wurden rund 80.000 Kaufteildatensätze bereinigt und zum Teil automatisch befüllt. Die optimierte Datenbasis soll zu höherer Effizienz führen.

…mehr
Big Data: matControl graphics visualisiert Materialfluss

Big DatamatControl graphics visualisiert Materialfluss

Sysmat bietet eine grafische Materialflusslösung, die die Lagerverwaltung von automatisierten Anlagen und Automatiklagern optimiert. Auf einer grafischen Oberfläche macht die Software matControl graphics den Materialfluss sichtbar und ermöglicht so, Störungen zu erkennen.

…mehr
Anzeige
Anzeige

PLM-Jahrbuch 2017

Anzeige - Highlight der Woche

Hexagon PPM ist der neue Markenname von Intergraph PPM


Hier stellt Ihnen das Unternehmen Hexagon PPM das Highlight der Woche vor. Weitere Informationen finden Sie unter dem Highlight der Woche oder direkt bei: http://hexagonppm.com

Mediadaten 2018

Anzeige

White Papers auf smart engineering


In unserer neuen White Paper Sektion finden Sie lösungsorientierte White Paper unserer Partner zu IT-Standards, Anwendungshinweisen, Leistungsübersichten uvm. Jetzt kostenfrei downloaden.

Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara

Video- Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara


Welche Wirkung hat der Anblick von Robotern auf Menschen? Mit dieser Frage befasst sich das Team um Professor Markus Appel vom Campus Landau in einem aktuellen Forschungsprojekt. Mit ihrer Studien wollen die Forscher herausfinden, inwieweit wir Menschen künstliche Intelligenz als helfende Hand im Alltag akzeptieren oder ablehnen.

smart engineering in Social Networks

smart engineering Newsletter

smart engineering Newsletter kostenfrei abonnieren

Unser Newsletter informiert Sie über die wichtigsten Neuigkeiten, Produktentwicklungen und Trends aus der Branche. Jetzt kostenlos registrieren.

SCOPE Newsticker