smart engineering - Industrie 4.0 aus einer Hand
Home> Market> News> Branchen, Märkte, Ausbildung> Siemens IoT-Gateway exklusiv bei RS

Starthilfe fürs Industrial IoTSiemens IoT-Gateway exklusiv bei RS

RS Components (RS), globaler Distributor für Ingenieure und Techniker, gab kürzlich bekannt, sein Sortiment an Lösungen für das industrielle IoT um das exklusive Angebot des Simatic IOT2020 IoT-Gateway zu erweitern. Dieses zeichnet sich nach eigenen Angaben durch Offenheit und Flexibilität aus.

sep
sep
sep
sep
SIMATIC IOT2020 IoT-Gateway Siemens

Laut Prognosen von Marktanalysten wird die Zahl der Geräte, die mit dem Internet verbunden sind, in den kommenden Jahren mit „zig Milliarden“ angegeben werden.

Ein wichtiger globaler Trend in IoT-Technologie, der dieses Wachstum beschleunigt, ist die zunehmende Verfügbarkeit von Open-Source-Software, einschließlich leicht bedienbarer IDEs (integrierter Entwicklungsumgebungen) und immer besserer Hardware. Siemens und RS vereinen nun ihre Kräfte, um eine IoT-Plattform für die Ingenieure von morgen zu bieten. Das neue IOT2020 greift diese Trends auf und bietet Ingenieuren und Technikern den einfachsten Weg, um in die Welt des industriellen IoT einzusteigen und den Herausforderungen einer zunehmend vernetzten Welt zu begegnen.

Anzeige

Das IOT2020 ist ein offenes und flexibles IoT-Gateway, das für den industriellen Dauerbetrieb ausgelegt ist, und weist auch die den entsprechenden Zertifikate auf.

Aufgrund seiner verschiedenen Schnittstellen wie Ethernet, USB und Micro-SD kann es dazu verwendet werden, Daten auf fast jede Art von Geräten oder aus Netzwerken abzurufen, zu verarbeiten, zu analysieren oder zu senden.Das Gateway ist kompatibel mit Open-Source-Software wie Arduino IDE und Yocto Linux wasdie Programmierung in Hochsprachen wie Java, C ++ und JSON ermöglicht. Diese Offenheit führt auch zur Nutzbarkeit verschiedener Möglichkeiten der Kommunikation zu weiterer Automatisierungshardware oder Sensoren über Modbus, PROFINET oder andere Protokolle sowie auch die direkte Verbindung zu Cloud Solutions über MQTT oder AMQP. Zusätzlich zu den On-Board-Schnittstellen ist die IOT2020 mit Arduino shields und über einen On-Board-PCIe-Port erweiterbar.

Das preislich attraktive Gerät, welches für den industriellen Einsatz über eine UL- und CE-Zulassung verfügt, eignet sich auch perfekt für den Einsatz im Bildungs- und Ausbildungsbereich. Es erfüllt die vielfältigen Anforderungen von Schulen und Universitäten, Schülern und Studierenden eine Plattform zu bieten, um schnell Erfahrungen in der praktischen Entwicklung zu sammeln. Darüber hinaus ermöglicht es auch Start-ups und Makern, ihre Ideen im Rahmen eines offenen Konzepts in professionelle Anwendungen und Projekte zu verwandeln.

"Durch die langjährige Erfahrung im Rahmen der Unterstützung von Kunden in der Elektronik und in der Industrie, kann RS sich stolz als Teil des Prozesses der Entwicklung der Technologie in diesen beiden Bereichen bezeichnen. Die Open-Source-Technologie, auf die Arduino aufbaut, vereinfacht und beschleunigt elektronisches Prototyping, während Siemens eine Schlüsselfunktion dabei einnahm, die industrielle Automatisierung auf ein Niveau der Zuverlässigkeit und Vernetzung zu bringen, das vor 10 Jahren noch undenkbar war", kommentierte Paolo Carnovale, Head of Industrial Product Marketing at RS. "Die SIMATIC IOT2020 baut eine Brücke zwischen den beiden Welten und bietet den Ingenieuren und Technikern der Zukunft die notwendige Flexibilität für die Entwicklung neuer beeindruckender industrielle IoT-Anwendungen." kf

RS Components GmbH, Telefon: 06105/4010, www.rsonline.de

Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

IIoT: Kooperation zur Integration von IIoT-Lösungen

IIoTKooperation zur Integration von IIoT-Lösungen

Der Automatisierungsspezialist KUKA und VINCI Energies in Deutschland wollen gemeinsam Industrial Internet of Things (IIoT)-Applikationen sowie digitale Services entwickeln und implementieren. Diese Ambition halten beide Unternehmen in einer Absichtserklärung fest.

…mehr
PTC Remote Service

Internet of ThingsDurch Fernzugriff Ersatzteile rechtzeitig bereitstellen

PTC Remote Service und PTC Connected Service Parts Management unterstützen Unternehmen bei der Umsetzung neuer Servicekonzepte für vernetzte Produkte. Sie erlauben es Nutzern, Service- und Produktdaten in Echtzeit zu analysieren.

…mehr
PTC Thingworx

Internet der DingeFernüberwachung und -wartung mit IoT

Stillstand in der Produktion ist ein Kostenfaktor, der gerne vermieden wird. Deshalb findet das Thema Wartung – inzwischen als Predictive Maintenance, also vorausschauende Wartung – große Beachtung.

…mehr
Industrieautomation

Internet der DingePTC übernimmt Kepware

Der PLM-Anbieter PTC baut seine Internet of Things (IoT) weiter aus und hat hierzu Kepware, spezialisiert auf Kommunikationssoftware zur Automatisierung in der Industrie, für rund 100 Millionen Dollar übernommen.

…mehr
Schulungen

AusbildungSchulungen für Internet of Things

Die Entwicklungen in den Bereichen Internet of Things (IoT) und die Integration von Informations- (IT) und Produktionstechnologie (OT) im Connected Enterprise schreiten mit großer Geschwindigkeit voran.

…mehr
Anzeige
Anzeige

Anzeige - Highlight der Woche

COSCOM Digital-PROZESS Meetings

Einladung zu COSCOM Digital-PROZESS Meetings

Mehr Profit vor dem Span! COSCOM connected …

… Manufacturing: CNC-Prozesse optimieren!

… Tool-Management: Rüstprozesse beschleunigen!

… Prozess-Management: Durchgängige Daten bis an die Maschine!

Aktuelle Termine und Orte hier

Anzeige - Highlight der Woche

Aras Whitepaper: Internet of Things - Kontext statt Chaos


Hier stellt Ihnen das Unternehmen Aras das Highlight der Woche vor.

White Paper jetzt kostenlos herunterladen!

Mediadaten 2018

Anzeige

White Papers auf smart engineering


In unserer neuen White Paper Sektion finden Sie lösungsorientierte White Paper unserer Partner zu IT-Standards, Anwendungshinweisen, Leistungsübersichten uvm. Jetzt kostenfrei downloaden.

Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara

Video- Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara


Welche Wirkung hat der Anblick von Robotern auf Menschen? Mit dieser Frage befasst sich das Team um Professor Markus Appel vom Campus Landau in einem aktuellen Forschungsprojekt. Mit ihrer Studien wollen die Forscher herausfinden, inwieweit wir Menschen künstliche Intelligenz als helfende Hand im Alltag akzeptieren oder ablehnen.

smart engineering in Social Networks

smart engineering Newsletter

smart engineering Newsletter kostenfrei abonnieren

Unser Newsletter informiert Sie über die wichtigsten Neuigkeiten, Produktentwicklungen und Trends aus der Branche. Jetzt kostenlos registrieren.

SCOPE Newsticker