smart engineering - Industrie 4.0 aus einer Hand
Home> Artikelarchiv>

Neuer 3D-Druck Campus

Smart FactoryNeuer 3D-Druck Campus

Die Bionic Production AG wird zum Jahreswechsel 2017/2018 einen neuen Standort im ehemaligen Leuphana-Campus Volgershall in Lüneburg beziehen. Das Unternehmen präsentierte bereits Ende September die Pläne für seine „Bionic Smart Factory“ (BSF), ein Fabrikkonzept für eine komplexe 3D-Druck Produktion. Zentraler Aspekt der BSF ist die bionische Produktgestaltung von Bauteilen und deren wirtschaftliche Fertigung.

sep
sep
sep
sep

„Additive Fertigungsverfahren gewinnen in der Industrie zunehmend an Bedeutung, da neue und individuellere Produkte immer effizienter, das heißt mit möglichst wenig Material in noch kürzerer Zeit hergestellt werden müssen. Additive Fertigung, digitale Geschäftsmodelle und Industrie 4.0 bieten den Unternehmen zusätzliche Einsparpotenziale“, sagt Wolfgang Bülow, CEO der Bionic Production AG, „Mit der Bionic Smart Factory entsteht eine Fabrikstruktur, die bionische Konstruktionen und dadurch enorme Materialeinsparungen ermöglicht. Als Kombination von additiver Fertigung, bionischer Optimierung und Digitalisierung entlang der Prozesskette ermöglicht unsere Fabrik neue Ansätze zur wirtschaftlichen Herstellung individualisierter Produkte.“

Anzeige

Die Bionic Smart Factory ist eine hocheffiziente Produktionsstätte für digitale Produktion und Fertigung, ausgestattet mit 3D-Druckern für verschiedene Materialien sowie Anlagen für nachgelagerte Produktionsschritte. In der geplanten Endausbaustufe werden ca. 20 3D-Drucker in Lüneburg installiert sein. Der Standort ist jedoch nicht nur Produktionsfabrik, welche die additive Fertigung in die gesamte Entwicklungs-, Herstellungs- und Logistikkette integriert, sondern auch Ausgangspunkt für innovative Forschungs- und Entwicklungsprojekte in Zusammenarbeit mit der Laser Zentrum Nord GmbH.

Als Campus ausgelegt, bietet die BSF so zukünftigen Ingenieuren die Möglichkeit, zusammen mit Entwicklern und Forschern an innovativen Konzepten zu forschen und zu arbeiten. Als Forschungseinrichtung ist die Bionic Smart Factory auch offen für Kooperationspartner. So hat die Fraunhofer Gesellschaft als erste renommierte Organisation ihre Beteiligung an dem Pro¬jekt zugesichert. Im 3D-Campus können sich aber auch innovative Start-ups ansiedeln, die sich mit Themen rund um den 3D-Druck befassen und damit die Entwicklungen weiterbringen.

Indem sie angehenden, gut ausgebildeten Ingenieuren direkt im Raum Lüneburg eine berufliche Perspektive bietet, wird diese bisher erste außeruniversitäre Forschungseinrichtung in Lüneburg den Standort stärken und die wirtschaftliche Entwicklung maßgeblich vorantreiben. Zum Jahreswechsel werden insgesamt rund 30 Mitarbeiter im 3D-Campus an den Start gehen, für die Zukunft plant das Unternehmen eine Vergrößerung der Betriebsstätte auf etwa 100 Beschäftigte.

Mehr über die "Bionic Smart Factory" erfahren Sie auch auf der formnext 2017 in Frankfurt. Besuchen Sie uns vom 14. - 17. 11.2017 in Halle 3.0 an Stand E20.

Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

3D-Druck: Jährliches Wachstum von bis zu 23% erwartet

3D-DruckJährliches Wachstum von bis zu 23% erwartet

Schon heute werden in Produktionshallen Prototypen mit 3D-Druckern hergestellt, in den kommenden Jahren wird das Verfahren jedoch erst sein volles wirtschaftliches Potenzial entfalten: Bis 2030 wird der weltweite Markt für 3D-Druck-Produkte in der Industrie pro Jahr durchschnittlich zwischen 13 und 23% auf ein Marktvolumen von 22,6 Milliarden Euro anwachsen. 

…mehr
3D-Druck: DER Jobmotor 2018

3D-DruckDER Jobmotor 2018

Die additive Fertigung entwickelt sich laut einer Auswertung der Jobplattform Joblift zum Jobmotor 2018. Mit einem Wachstum von fast 90 % auf dem Stellenmarkt im Vergleich zum Vorjahr. Von rund 2.178 Stellenausschreibungen im Jahr 2016 waren es 2017 bereits 4.099 offene Stellen.

…mehr
Additive Technologien: Neues Online-Portal für 3D-Druck

Additive TechnologienNeues Online-Portal für 3D-Druck

Stratasys Ltd., ein Branchenführer für Lösungen der Additiven Technologien gibt die Einführung eines neuen Online-3D-Druck-Portals auf der Unternehmenswebsite bekannt, das in Deutschland, Österreich und der Schweiz (DACH) verfügbar ist.

…mehr
Additive Fertigung: Spatenstich für 3D Campus

Additive FertigungSpatenstich für 3D Campus

GE und Concept Laser legen mit dem ersten Spatenstich den Grundstein für einen neuen Standort in Lichtenfels. Der 3D Campus soll künftig Forschung und Entwicklung sowie Produktion, Service und Logistik unter einem Dach vereinen.

…mehr
Additive Fertigung: Partnerschaft in der Additiven Fertigung

Additive FertigungPartnerschaft in der Additiven Fertigung

Bereits seit mehreren Jahren verbindet Schaeffler und DMG Mori eine langjährige und erfolgreiche Partnerschaft. Zuletzt zeichnete DMG Mori die Schaeffler Technologies als Gesamtsieger mit dem „Partner Award 2017“ aus. Beide Unternehmen bündeln ihre Innovationskraft und tragen zur gegenseitigen Effizienzsteigerung und Prozessoptimierung bei. 

…mehr

Kontakt zur Redaktion

WEKA BUSINESS MEDIEN GmbH
Redaktion smart engineering
Julius-Reiber-Straße 15
64293 Darmstadt

Tel.: +49 6151 3096-1321
Fax: +49 6151 3096-4321

E-Mail: info@weka-businessmedien.de

Pressemitteilungen

Senden Sie uns Ihre Pressemitteilungen und Personalmeldungen zu, damit wir Ihr Unternehmen redaktionell berücksichtigen können und jederzeit auf dem neuesten Stand sind. Senden Sie uns Ihre Informationen einfach per E-Mail.

smart engineering Newsletter

smart engineering Newsletter kostenfrei abonnieren

Unser Newsletter informiert Sie über die wichtigsten Neuigkeiten, Produktentwicklungen und Trends aus der Branche. Jetzt kostenlos registrieren.

Anzeige
Anzeige