smart engineering - Industrie 4.0 aus einer Hand

ERP-SoftwareProdukte steuern Produktionsprozess

Auf der Hannover Messe präsentierte die DFKI Smart Factory (DFKI - Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz) in Halle 8 erstmals eine modular aufgebaute, herstellerübergreifende Produktionsanlage, ganz im Sinne von Industrie 4.0. Gemeinsam mit namhaften Industriepartnern, darunter auch die Proalpha Gruppe (ERP-System), hat die Smart Factory eine komplette Produktionslinie realisiert, in der die Module unterschiedlicher Hersteller mit verschiedenen Steuerungsarchitekturen nahtlos zusammenarbeiten.
Der Demonstrator zeigte anhand mehrerer Produktionsmodule und Prozesseinheiten, wie die eingebetteten Produktionssysteme vertikal mit den betriebswirtschaftlichen Prozessen im ERP-System von Proalpha vernetzt sind. In einem mehrstufigen Prozessbeispiel steuert ein Auftrag aus dem ERP-System auf der Fertigungsebene über ein intelligentes Produkt als Informationsträger die weiteren Prozessschritte. Dafür erhält das Produkt via RFID-Chip alle relevanten Informationen vom übergeordneten ERP-System. Die weiteren Prozesse in den verschiedenen Produktionsmodulen werden anschließend vom Produkt selbst gesteuert. Zu jeder Zeit können Daten zum Produktionsstand an das übergeordnete ERP-System gesendet werden, um so bei Bedarf steuernde Maßnahmen einzuleiten beziehungsweise Prozessdaten in Echtzeit zur Auswertung zu bringen. Mit Abschluss des letzten Auftragsschritts werden alle Prozessdaten aus der Bearbeitung auf den RFID-Chip zurückgeschrieben. Am Ende des Fertigungsprozesses verfügt das Produkt über das Wissen des Herstellungsprozesses und des künftigen Einsatzgebiets. Mit dieser vertikalen Verknüpfung rückt das ERP-System näher an die Produktionsebene heran und unterstützt noch stärker den Gedanken des Real-Time-Processing. -sg-

Anzeige
ERP-Software: Produkte steuern Produktionsprozess
Weitere Beiträge zuERP

SmartFactory, Kaiserslautern, Tel. 0631/20575-3401, www.smartfactory-kl.de
Proalpha, Weilerbach, Tel. 06374/800-0, www.proalpha.de

Weitere Beiträge zum Thema

CeBIT 2017: Kretschmann trifft Ergun

CeBIT 2017Kretschmann trifft Ergun

Der Ministerpräsident von Baden-Württemberg, Winfried Kretschmann, hat die abas Software AG auf der CeBIT besucht. Er wurde von Baris Ergun, CFO beim Karlsruher Spezialisten für Unternehmenssoftware, empfangen.

…mehr
Big Data: matControl graphics visualisiert Materialfluss

Big DatamatControl graphics visualisiert Materialfluss

Sysmat bietet eine grafische Materialflusslösung, die die Lagerverwaltung von automatisierten Anlagen und Automatiklagern optimiert. Auf einer grafischen Oberfläche macht die Software matControl graphics den Materialfluss sichtbar und ermöglicht so, Störungen zu erkennen.

…mehr
CeBIT 2017: Servicemanagement in Echtzeit

CeBIT 2017Servicemanagement in Echtzeit

Die ams.group stellt die Weiterentwicklung ihres Industrie 4.0-Portfolios ins Zentrum ihres diesjährigen CeBIT-Auftritts. Dass Einzel-, Auftrags- und Variantenfertiger den Nutzen der vierten industriellen Revolution bereits jetzt erschließen können, zeigt ams am Anwendungsbeispiel Servicemanagement.

…mehr
Newsflash in eigener Sache: Aus PLM IT REPORT wird smart engineering

Newsflash in eigener SacheAus PLM IT REPORT wird smart engineering

Wir läuten eine Zeitenwende ein! Freuen Sie sich auf ein neues Konzept, einen neuen frischen Look und auf echten Mehrwert für unsere Abonnenten und neuen Leser. Kommenden Freitag, den 17. Februar, erscheint die erste Ausgabe von smart engineering. Das Magazin, das Industrie 4.0 wie kein anderes präsentiert.  

…mehr
ERP: Die Schnellen fressen die Langsamen

ERPDie Schnellen fressen die Langsamen

Nicht die Großen fressen die Kleinen, sondern die Schnellen die Langsamen. Wie ein Rund-um-die-Uhr-Anbieter, aufgestellt sein sollte und welche Bedeutung einem agilen ERP-System als Steuerungszentrale zukommt, hat der Mainzer ERP-Experte godesys zusammengefasst.

…mehr
Anzeige
Anzeige

PLM-Jahrbuch 2017

Mediadaten 2017

Anzeige

White Papers auf smart engineering


In unserer neuen White Paper Sektion finden Sie lösungsorientierte White Paper unserer Partner zu IT-Standards, Anwendungshinweisen, Leistungsübersichten uvm. Jetzt kostenfrei downloaden.

Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara

Video- Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara


Welche Wirkung hat der Anblick von Robotern auf Menschen? Mit dieser Frage befasst sich das Team um Professor Markus Appel vom Campus Landau in einem aktuellen Forschungsprojekt. Mit ihrer Studien wollen die Forscher herausfinden, inwieweit wir Menschen künstliche Intelligenz als helfende Hand im Alltag akzeptieren oder ablehnen.

smart engineering in Social Networks

smart engineering Newsletter

smart engineering Newsletter kostenfrei abonnieren

Unser Newsletter informiert Sie über die wichtigsten Neuigkeiten, Produktentwicklungen und Trends aus der Branche. Jetzt kostenlos registrieren.

SCOPE Newsticker