smart engineering - Industrie 4.0 aus einer Hand

Composite SimulationDas Potenzial von Leichtbaudesign

Altair präsentiert auf der JEC World, der größten internationalen Messe der Composite-Industrie vom 14. - 16. März in Paris, seine Technologien und sein Fachwissen in den Bereichen Design, Analyse und Optimierung von Verbundwerkstoffen. Außerdem stellt das Unternehmen verschiedene Anwendungsbeispiele aus der Industrie vor.

Composite Simulation: Das Potenzial von Leichtbaudesign

Zusätzlich zu seinem Stand im Ausstellungsbereich der Messe lädt Altair zu seiner Veranstaltung: “Unlock the potential of Lightweight Design with Composites", einem neuen Konferenzprogramm, das sich ausschließlich dem Thema Composite Simulation widmet, ein. Die Agenda umfasst Präsentationen von renommierten Unternehmen wie PSA Group, CORIIOLIS, HENKEL und CIKONI Composite. Die Referenten dieser Firmen präsentieren ihre Anwendungsbeispiele und zeigen auf, wie die Altair Lösungen dabei helfen, innovative Produkte zu entwickeln und wie Entwicklungsprozesse bei der Arbeit mit Verbundwerkstoffen optimiert werden können.

Altairs Fachwissen und die enge Zusammenarbeit mit Technologiepartnern ermöglichen es Kunden, einen simulationsgetriebenen Designprozess zu etablieren, der das Leichtbau-Potenzial, das moderne Materialien und Fertigungsmethoden bieten, voll ausschöpft. Auf der diesjährigen JEC World wird Altair sein umfassendes Portfolio von Simulationslösungen, wie OptiStruct und Altairs Multiscale Designer Software, präsentieren. Multiscale Designer ermöglicht die detaillierte Untersuchung von Verbundwerkstoffmodellen, von der Leistungsfähigkeit auf Makroebene bis hin zu mikrostrukturellen Eigenschaften und Effekten. Weitere Highlights am Altair Stand sind das Robot Bike, ein individuell anpassbares Mountainbike aus Verbundwerkstoffen und 3D gedruckten Knoten sowie eine optimierte Schifftragfläche (Hydro-Foil) aus Verbundwerkstoffen des Class-C Catamarans des Teams Rafale.

Anzeige
Weitere Beiträge zuAltair

„Für uns ist die JEC World in Paris ein 'Muss' für die Präsentation unserer Lösungen für Design, Optimierung und Analyse von Verbundmaterialstrukturen”, sagte Robert Yancey, Vice President - Composites and Additive Manufacturing bei Altair. „Der Leichtbau ist für wirklich jede Industrie wichtig und umfasst mehr als nur die Verwendung leichter Materialien. Diese Materialien müssen hinsichtlich des größten Leichtbaunutzens ausgelegt und optimiert werden und unsere Lösungen helfen unseren Kunden dabei, genau dies zu tun. Besuchen Sie uns an unserem Stand und nehmen Sie an unserer Konferenz am 15. März teil, um mehr darüber zu erfahren, wie man Verbundwerkstoffe nutzen kann, um einen Unterschied zu machen. Ganz nach unserem Motto ’Design the DifferenceTM‘."

Altair freut sich darüber hinaus auch in diesem Jahr wieder, seine Altair Partner Alliance (APA) Partner Componeering und HBM nCode als Co-Aussteller begrüßen zu können. Componeering ist spezialisiert auf Strukturanalyse und das Design von Composite-Strukturen und ist bekannt für ESAComp, eine Software für die Analyse und das Design von Verbundwerkstoffen. HBM nCode, Entwickler der führenden Durability, Test und Analyse Software, bietet seinen Kunden nCode DesignLife, die führende CAE Lösung für Lebensdaueranalysen von Finite Element Modellen, über die APA an.

Weitere Beiträge zum Thema

CAEAltair gewinnt Airbus Benchmark

Altair konnte einen Benchmark für sich entscheiden, der im Ergebnis dazu führt, dass Airbus nun weltweit im Pre- und Post-Processing neue, auf HyperMesh und HyperView basierende Werkzeuge einsetzt.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

IoT: Predictive Maintenance by Telekom

IoTPredictive Maintenance by Telekom

Die Deutsche Telekom bringt neue IoT-Bundles für den einfachen Einstieg ins Internet der Dinge auf den Markt. Die neuen Varianten bieten vorausschauende Wartung mit 360°-Service. Mit ihnen können Unternehmen sich je nach Bedarf ihr Paket für Predictive Maintenance zusammenstellen.

…mehr
Digitale Transformation: Zögerliche Liebe des Mittelstandes

Digitale TransformationZögerliche Liebe des Mittelstandes

Die Innovation Alliance, ein Verbund um den IT-Anbieter Cisco, hat 500 Entscheider in mittelständischen Unternehmen befragt, wie sich Digitalisierung im Unternehmensalltag anfühlt. Fazit: Im Mittelstand ist es noch ein weiter Weg vom Kopf bis zum Herz.

…mehr

ÜbernahmeGleason übernimmt KISSsoft AG

Die Gleason Corporation teilt mit, dass sie die Firma KISSsoft AG mit Sitz in Bubikon, Schweiz übernommen hat. KISSsoft ist ein Marktführer in der Entwicklung von Auslegungssoftware für Verzahnungen und Getriebe und bedient Kunden in vielen unterschiedlichen Industriebereichen weltweit.

…mehr
Mensch-Roboter-Kollaboration: Weltweit erster  DGUV-zertifizierter Greifer

Mensch-Roboter-KollaborationWeltweit erster DGUV-zertifizierter Greifer

Ein entscheidender Schritt auf dem Weg zur sicheren Mensch-Roboter-Kollaboration ist gelungen: Als weltweit erster Robotergreifer wurde die SCHUNK SVH 5-Fingerhand von der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung DGUV für den kollaborierenden Betrieb zugelassen.

…mehr
Anzeige
Anzeige

PLM-Jahrbuch 2017

Mediadaten 2017

Anzeige

White Papers auf smart engineering


In unserer neuen White Paper Sektion finden Sie lösungsorientierte White Paper unserer Partner zu IT-Standards, Anwendungshinweisen, Leistungsübersichten uvm. Jetzt kostenfrei downloaden.

Wie es IFS mit SAP aufnehmen will

Der ERP-Markt ist hart umkämpft. Als weltweit größter Anbieter hat SAP die Führungsrolle seit vielen Jahren inne. Der Marktführer wird von vielen Seiten attackiert. Die Marktanalysten von Gardner attestieren dem Schwedischen Anbieter IFS eine starke Position.

smart engineering in Social Networks

smart engineering Newsletter

smart engineering Newsletter kostenfrei abonnieren

Unser Newsletter informiert Sie über die wichtigsten Neuigkeiten, Produktentwicklungen und Trends aus der Branche. Jetzt kostenlos registrieren.

SCOPE Newsticker