smart engineering - Industrie 4.0 aus einer Hand
Home> Market> News> Archiv> Anlagenbauer ordnet seine Daten

NachrichtenAnlagenbauer ordnet seine Daten

Die Rösler Oberflächentechnik GmbH, ein international operierender Komplettanbieter von Anlagen für die Oberflächenbehandlung, strukturiert mit Unterstützung der Karlsruher Simus Systems ihre etwa 220.000 Stammdaten und 100.000 CAD-Modelle komplett neu. Im Zuge eines ERP- sowie PDM-Systemwechsels soll eine Klassifikation das bisher verwendete sprechende Nummernsystem als Grundlage des Dokumentmanagements ersetzen. Rösler erwartet von dem Projekt einen wesentlich transparenteren und leichter anwendbaren Datenbestand, der die Basis für weitere Effizienzgewinne legt.

sep
sep
sep
sep
Nachrichten: Anlagenbauer  ordnet seine Daten

Um gestärkt aus der aktuellen wirtschaftlichen Situation hervorzugehen, investiert Rösler umfassend in die IT-Architektur. Neben der Einführung eines ERP-Systems und einer PDM-Lösung soll parallel das bisher verwendete sprechende Nummernsystem für Datenverwaltung und -suche durch ein Klassensystem ersetzt werden. Ziel dabei ist, durch intuitiv verständliche Kategorien die Anwendung zu erleichtern und die Informationsauflösung deutlich zu erhöhen. Für den Aufbau dieser firmenspezifischen Klassifikation setzt Rösler auf den softwaregestützten Projektservice der Karlsruher. »Das Projekt erfordert vergleichsweise geringen Zeitaufwand und bietet ein fehlerfreies Resultat – und das bei unserem nicht unerheblichen Datenbestand«, sagt Manuela Kettler-Gawlich, Leiterin Prozessoptimierung bei Rösler.

Anzeige

Mit seiner Softwarefamilie simus classmate klassifiziert und strukturiert der Spezialist für Daten-Prozess-Management insbesondere sehr große Datenbestände in kürzester Zeit. Für die 220.000 Stammsätze erarbeitet Simus eine anwenderspezifische, funktional orientierte Klassifikation sowie aussagekräftige Artikelbezeichnungen. Die Software Classmate Data analysiert dabei die vorhandenen Daten über ein integriertes, individuell anpassbares Regelwerk und vereinheitlicht Schreibweisen sowie Benennungen automatisch. So wird der Bestand von Mehrfacheinträgen bereinigt und insgesamt transparenter. Auch die momentan etwa 100.000 CAD-Modelle von Rösler werden in das neu aufgebaute Klassensystem integriert und der Grundstein für eine nachhaltige standardisierte Benennung der Produktentwicklungsdaten gelegt. Direkt im verwendeten CAD-System pflegt die Software classmate CAD vollautomatisch 3D-CAD-Modelle in den firmenspezifisch entwickelten Klassifizierungsbaum ein und füllt die jeder Klasse zugehörige Sachmerkmalleiste mit Merkmalswerten aus. Konstrukteure brauchen dazu keinerlei Parameter, Variablen oder Daten manuell einzugeben. Rösler erwartet eine wesentlich erhöhte Wiederverwendungsrate von Bauteilen sowie eine unternehmensweite Effizienzsteigerung. -sg-

Simus Systems GmbH, Karlsruhe Tel. 0721/830843-0, http://www.simus-systems.com

Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Arbeitswelt 4.0: Keiner für Alle - Alle für Keinen

Arbeitswelt 4.0Keiner für Alle - Alle für Keinen

Teamwork, Kollaboration, Netzwerken: Willkommen in der Arbeitswelt 4.0, so zumindest die gängige Vorstellung. Dass dies nicht unbedingt der Realität entspricht, zeigt eine neue Studie des Büroexperten Sharp Business Systems, in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsinstitut Censuswide.

…mehr
Cebit 2015: Digitalisierung der Wirtschaft im Fokus

Cebit 2015Digitalisierung der Wirtschaft im Fokus

Vom 16. bis 20. März 2015 verwandelt sich Hannover wieder zum Mekka der IT-Branche. Im Fokus des weltweit bedeutendsten IT-Events steht in diesem Jahr die fortschreitende Digitalisierung der Wirtschaft.

…mehr

Product Lifecycle ManagementPLM – Quo vadis?

Es muss inzwischen gute zehn Jahre her sein, dass mir das erste Mal der Begriff Product Lifecycle Management (PLM) begegnete. Damals diskutierte ich mit IBM-Leuten, was das eigentlich sein soll, und auf einer UGS-Pressekonferenz kam es fast zum Eklat, als der damalige Geschäftsführer den Journalisten dieses neue Thema schmackhaft machen wollte.

…mehr
CAD/CAM-Software: 30 Jahre CAD/CAM aus Deutschland

CAD/CAM-Software30 Jahre CAD/CAM aus Deutschland

Der deutsche CAD/CAM-Software-Entwickler, die Schott Systeme GmbH aus Bayern, feiert Jubiläum: Zur Euromold 2014 in Frankfurt werden die Münchner auf 30 Jahre der Produkteinführung ihrer CAD/CAM- und IT-Software Pictures by PC zurück blicken können.

…mehr
Fachmesse Euroblech: Viel mehr als Blech

Fachmesse EuroblechViel mehr als Blech

V
om 21.-25. Oktober 2014 trifft sich die blechbearbeitende Industrie wieder in Hannover zu ihrer weltweit größten Branchenfachmesse, der Euroblech. Insgesamt 1.411 Aussteller aus 41 Ländern haben derzeit ihre Standfläche fest gebucht und belegen acht Hallen auf dem Messegelände.
…mehr
Anzeige
Anzeige

PLM-Jahrbuch 2017

Mediadaten 2017

Anzeige

White Papers auf smart engineering


In unserer neuen White Paper Sektion finden Sie lösungsorientierte White Paper unserer Partner zu IT-Standards, Anwendungshinweisen, Leistungsübersichten uvm. Jetzt kostenfrei downloaden.

Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara

Video- Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara


Welche Wirkung hat der Anblick von Robotern auf Menschen? Mit dieser Frage befasst sich das Team um Professor Markus Appel vom Campus Landau in einem aktuellen Forschungsprojekt. Mit ihrer Studien wollen die Forscher herausfinden, inwieweit wir Menschen künstliche Intelligenz als helfende Hand im Alltag akzeptieren oder ablehnen.

smart engineering in Social Networks

smart engineering Newsletter

smart engineering Newsletter kostenfrei abonnieren

Unser Newsletter informiert Sie über die wichtigsten Neuigkeiten, Produktentwicklungen und Trends aus der Branche. Jetzt kostenlos registrieren.

SCOPE Newsticker