smart engineering - Industrie 4.0 aus einer Hand
Home> Service> Info-Pool> Tipp der Redaktion> Leitfaden für Weiterbildung im 3D-Internet

Leitfaden für Weiterbildung im 3D-Internet

Das 3D-Internet bietet viele neuartige Möglichkeiten für die Weiterbildung, sofern gewisse "Spielregeln" eingehalten werden. Zur Unterstützung von Lehrenden und Bildungsanbietern veröffentlichte das MFG Baden-Württemberg in Kooperation mit SLTalk & Partner einen Leitfaden für das Unterrichten in virtuellen Welten. .

"Gemeinsames Gestalten eines Lernszenarios (Quelle: SLTalk)"

Die 10-Punkte-Checkliste, die durch eine umfangreiche Linksammlung ergänzt wird, bietet Hinweise, wie der Einstieg ins 3D-Internet erfolgreich gelingen kann. Der Leitfaden ist unter http://secondlife.mfg-innovation.de/checkliste kostenlos abrufbar.

Zusätzlich startet im November die die mehrteilige Seminarreihe "3D-E-Learning in Second Life", in der Bildungsformen in Second Life vorgestellt werden. Daneben können die Teilnehmer eigene Ideen umsetzen und praktische Erfahrungen sammeln. Dem Thema entsprechend ist lediglich der Seminarauftakt eine Präsenzveranstaltung. Die weiteren Termine finden virtuell statt.

"Monatliche Ringvorlesung im MFG Innovation Park in Second Life" (Quelle: MFG Baden-Württemberg mbH)

Stefan Sottner, Projektleiter Second Life bei der MFG Baden-Württemberg, verspricht sich viel von den neuen Weiterbildungsmöglichkeiten, die das Internet bietet: "Virtuelle Welten stellen eine neue, attraktive Lernumgebung dar. Im Gegensatz zu bisherigen Web-Lösungen kann durch Immersion, das heißt das Eintauchen des Lernenden in die Umgebung, bestimmtes Wissen noch effizienter vermittelt werden. Auch wenn wir bei der Entwicklung virtueller Welten noch ganz am Anfang stehen, sollten sich Aus- und Weiterbildungsverantwortliche bereits heute mit diesem Thema auseinandersetzen und selbst mit 3D-Umgebungen experimentieren".

"Virtuelle Welten können auch zur Wissensvermittlung eingesetzt werden." (Quelle: MFG Baden-Württemberg mbH)

Die MFG Baden-Württemberg ist mit ihrem MFG Innovation Park selbst bereits seit über zwei Jahren in Second Life vertreten und ermöglicht baden-württembergischen Hochschulen und jungen Kreativen kostenfrei neue Formen der virtuellen Zusammenarbeit im dreidimensionalen Internet zu erforschen. So erprobt beispielsweise das Tübinger Institut für Wissensmedien computergestütztes kooperatives und individuelles Lernen in 3D-Umgebungen. Der MFG Innovation Park steht auch weiterhin Bildungsanbietern und Einzelpersonen offen, die in Second Life mit innovativen Lernformen experimentieren möchten.

-mi-

MFG Medien- und Filmgesellschaft, Stuttgart
Tel. 07 11 / 90 715 - 300, www.mfg.de

SLTalk & Partner, Wiesbaden
Tel. 06 11 / 181 77 - 39, www.sltalk-partner.de

Anzeige
Anzeige

PLM-Jahrbuch 2017

Mediadaten 2017

Anzeige

White Papers auf smart engineering


In unserer neuen White Paper Sektion finden Sie lösungsorientierte White Paper unserer Partner zu IT-Standards, Anwendungshinweisen, Leistungsübersichten uvm. Jetzt kostenfrei downloaden.

Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara

Video- Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara


Welche Wirkung hat der Anblick von Robotern auf Menschen? Mit dieser Frage befasst sich das Team um Professor Markus Appel vom Campus Landau in einem aktuellen Forschungsprojekt. Mit ihrer Studien wollen die Forscher herausfinden, inwieweit wir Menschen künstliche Intelligenz als helfende Hand im Alltag akzeptieren oder ablehnen.

smart engineering in Social Networks

smart engineering Newsletter

smart engineering Newsletter kostenfrei abonnieren

Unser Newsletter informiert Sie über die wichtigsten Neuigkeiten, Produktentwicklungen und Trends aus der Branche. Jetzt kostenlos registrieren.

SCOPE Newsticker