smart engineering - Industrie 4.0 aus einer Hand
Home> IT Solutions> CAD/CAM>

Kostenlose 3D-Fabrikplanungssoftware

FabrikplanungKostenlose 3D-Software für die Planer von morgen

Die 3D Fabrikplanungssoftware MPDS4 steht für Studenten, sowie für Bildungs- und Forschungseinrichtungen kostenlos zur Verfügung. Lehrende, Schüler und Studenten profitieren damit von einer mehrbenutzerfähigen, einfach zu bedienenden Lösung. Sie beinhaltet zusätzlich eine 2D-CAD-Lösung sowie erweiterbare 3D-Komponentenkataloge.

Fabrikplanung: Kostenlose 3D-Software für die Planer von morgen

Digitale Fabrikplanung – Kostenlos für Bildung und Forschung
„Unsere Fabrikplanungssoftware MPDS4 ist für Bildungs- und Forschungseinrichtungen, die die Software als Teil des Lehr- oder Forschungsprogrammes nutzen wollen, kostenlos”, so Sergej Schachow von CAD Schroer. „MPDS4 ist modular aufgebaut, flexibel, leistungsstark und trotzdem viel leichter zu installieren oder zu verwalten als andere Großplanungssysteme auf dem Markt. Die Software läuft auf normalen Laptops mit einer integrierten 3D-Grafikkarte und ist deshalb auch sehr studentenfreundlich.”

Erweiterbare Kataloge und 3D-Rundgänge
Die Fabrikplanungs-Lösung bietet erweiterbare Kataloge für Gebäudeplanung, Fördertechnik, Rohrleitungsbau, Stahlbau, Klimatechnik und Kabeltrassen. Studenten können ihre eigenen parametrischen Katalogkomponenten erstellen und 3D-Rundgänge direkt in den Planungsdaten definieren. Fabriken können in ein kompaktes 3D-Format exportiert und von Studenten an Lehrende per E-Mail verschickt werden. Diese können mit dem externen 3D-Viewer MPDS4 VIEW das Modell überprüfen.

Schneller Einstieg mit Video-Tutorials und Dokumentation
Eine kostenlose MPDS4 Studenten- oder Bildungslizenz kann auf der CAD Schroer Homepage beantragt werden. Nach dem Erhalt der Lizenz kann die Software dann im vollen Funktionsumfang von den Lehrenden und Studenten genutzt werden. Updates werden über die CAD Schroer Website bereitgestellt und eine neue Studenten-Lizenz kann jederzeit beantragt werden.

Anzeige

www.cad-schroer.de

Weitere Beiträge zum Thema

Fabrikplanung: 3 Schritte zur 3D-Fabrikplanung

Fabrikplanung3 Schritte zur 3D-Fabrikplanung

Produzierende Unternehmen nehmen die Planung und Anpassung der eigenen Anlagen oft in 2D-Layouts vor. Doch moderne Produktionsstätten sind sehr komplex und deren Layout bietet keinen Spielraum für Fehler. Eine 3D-Software für die Fabrikplanung bringt hier die nötige Übersicht und Performance.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

CAD-Systeme: Coffee meets CAD

CAD-SystemeCoffee meets CAD

Espresso Macchiato, Doppio oder Caffè Americano: Kaffeemaschinen von Thermoplan brühen – nicht nur bei Starbucks – auch ausgefallene Kundenwünsche auf Knopfdruck frisch auf. Das im schweizerischen Weggis ansässige Unternehmen setzt bei der Entwicklung seiner Vollautomaten bereits seit dem Jahr 2000 auf das CAD-System Solid Edge von Siemens PLM. 

…mehr

CAEAltair gewinnt Airbus Benchmark

Altair konnte einen Benchmark für sich entscheiden, der im Ergebnis dazu führt, dass Airbus nun weltweit im Pre- und Post-Processing neue, auf HyperMesh und HyperView basierende Werkzeuge einsetzt.

…mehr
CAD: Next Generation: HiCAD und HELiOS

CADNext Generation: HiCAD und HELiOS

40 Jahre Erfahrung fließen in die neuen Produktgenerationen von HiCAD und HELiOS 2017 der ISD. Die Verbesserung von Performance, Stabilität und Benutzerfreundlichkeit sind wichtige Themen, die bei der Weiterentwicklung berücksichtigt werden.

…mehr
CAD/CAM für Elektro-Motoren: Volle Elektrokraft voraus

CAD/CAM für Elektro-MotorenVolle Elektrokraft voraus

Solidworks lud zur Vorstellung seiner PLM-Produkte der Version 2017 zu einem interessanten Kunden ein: Torqueedo. Das Münchner Unternehmen ist nach eigenen Angaben Marktführer mariner E-Motoren und setzt die CAD/CAM-Lösung Solidworks für die Produktentwicklung ein.

…mehr
Anzeige
Anzeige

PLM-Jahrbuch 2017

Mediadaten 2017

Anzeige

White Papers auf smart engineering


In unserer neuen White Paper Sektion finden Sie lösungsorientierte White Paper unserer Partner zu IT-Standards, Anwendungshinweisen, Leistungsübersichten uvm. Jetzt kostenfrei downloaden.

Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara

Video- Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara


Welche Wirkung hat der Anblick von Robotern auf Menschen? Mit dieser Frage befasst sich das Team um Professor Markus Appel vom Campus Landau in einem aktuellen Forschungsprojekt. Mit ihrer Studien wollen die Forscher herausfinden, inwieweit wir Menschen künstliche Intelligenz als helfende Hand im Alltag akzeptieren oder ablehnen.

smart engineering in Social Networks

smart engineering Newsletter

smart engineering Newsletter kostenfrei abonnieren

Unser Newsletter informiert Sie über die wichtigsten Neuigkeiten, Produktentwicklungen und Trends aus der Branche. Jetzt kostenlos registrieren.

SCOPE Newsticker