smart engineering - Industrie 4.0 aus einer Hand
Home> IT Solutions> Big Data/Smart Data> Business Intelligence>

znt-Richter stellt auf apc m in Dublin aus

Produktions-ITSensing & Sense-making mit znt-Richter

Vom 10.-12. April 2017 stellt znt-Richter erneut auf der 17. European Advanced Process Control and Manufacturing Conference (apc|m) in Dublin aus. Mehr als 200 internationale Spezialisten und Experten der Hightech-Industrie widmen sich hier dem Leitthema „Sensing & Sense-making – from data to knowledge“.

sep
sep
sep
sep
Produktions-IT: Sensing & Sense-making mit znt-Richter

Im Rahmen einer Industrieausstellung, begleitenden Fachvorträgen, Panel-Diskussionen, technischen Tutorials und Workshops geht es um die neuesten Entwicklungen auf dem Gebiet der Prozess- und Anlagenkontrolle. Im Fokus stehen insbesondere die Themen „Process Level APC“, „Fab Level APC“ und „Manufacturing Effectiveness & Productivity“.

Als Spezialist für Produktions-IT ist znt-Richter mit den Herausforderungen auf den Gebieten der Prozesssteuerung und Produktionseffektivität im Zeitalter von Industrie 4.0 bestens vertraut. Gemeinsam mit seinem Kooperationspartner BISTel, Inc. informiert das Unternehmen über neueste Werkzeuge und Lösungen zur Kontrolle und Optimierung der Produktionsprozesse in der Halbleiter-Fertigung.

Anzeige

Angesichts des weltweit stetig steigenden Preisdrucks bei Halbleiter-Bausteinen können die Hersteller im globalen Wettbewerb nur durch eine gezielte Steigerung ihrer Produktivität bestehen. Um fertigungswirksame Verbesserungen zu erreichen, müssen die Hightech-Firmen dazu wesentlich enger als bisher mit den Equipment-, Messtechnik- und Softwareherstellern zusammenarbeiten.

Organisator der Konferenz ist der Silicon Saxony e. V., der von internationalen Hightech-Unternehmen unterstützt wird. Die internationale Ausrichtung der apc|m-Konferenz spiegelt sich auch im Programm wider. Führende Halbleiterhersteller, wie GLOBALFOUNDRIES, STMicroelectronics, Infineon, Intel, Philips und X-FAB sind in Dublin ebenso zu finden, wie Equipment-Lieferanten und mittelständische Softwareunternehmen, zu denen die znt-Richter Unternehmensgruppe gehört. „Als langjähriges Mitglied im Kongress-Komitee treiben wir aktuelle Themen rund um zukunftsorientierte Entwicklungen zur Optimierung der Herstellungsprozesse aktiv voran“, erläutert Gerald Rampf (Director of Sales), der znt-Richter auf dem Kongress vertreten wird.

Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Arbeitsplatz der Zukunft: Apas packt an

Arbeitsplatz der ZukunftApas packt an

Der Industriearbeitsplatz der Zukunft stellt die Bedürfnisse der Mitarbeiter in den Mittelpunkt, erspart ihnen dank kollaborierender Roboter und lernender Software eintönige Tätigkeiten und garantiert gleichbleibende Qualität. Gleichzeitig können sie schneller auf neue Anforderungen reagieren. 

…mehr
Rapid Prototyping: Massive Investition in Europa

Rapid PrototypingMassive Investition in Europa

Proto Labs, Anbieter von Rapid Prototyping und digitaler Fertigung auf Abruf, vermeldet seine größte Infrastrukturinvestition auf dem europäischen Markt seit seiner Erstniederlassung in Europa im Jahr 2005. Das Unternehmen wendet ca. 4 Millionen Euro für neue Technologie und Renovation von Produktionsstätten auf, hauptsächlich in Telford, Großbritannien, aber auch an seinen anderen europäischen Standorten.

…mehr
ERP: Die Maschine als Informationsquelle

ERPDie Maschine als Informationsquelle

Der österreichische Spezialist für Recyclingmaschinen NGR implementiert gemeinsam mit dem ERP-Spezialisten Asseco Solutions eine Lösung, mit der das Unternehmen die Vorteile vernetzter Maschinen im Zeitalter der smarten Fabrik konsequent für sich nutzen kann. 

…mehr
Wearables: Flexible Smartwatch für den B2B-Sektor

WearablesFlexible Smartwatch für den B2B-Sektor

Nachdem TREKSTOR seinen SMARTAGENT mit Windows 10 IoT Core Betriebssystem vorgestellt hat, rundet das Bensheimer Unternehmen sein B2B-Produktportfolio nun mit einem Android-Model ab. Der neue TREKSTOR SMARTAGENT mit Android ist mit der Version 5.1 Lollipop ausgestattet und kommt ebenfalls im Q3 2017 in den Handel.

…mehr
Digitalisierung: Das 100 Millionen Investment

DigitalisierungDas 100 Millionen Investment

Für die Digitalisierung stellt Evonik 100 Millionen Euro bereit und schließt strategische Partnerschaften mit einem IT-Riesen und der Universität Duisburg-Essen. Ziel ist es dabei, den digitalen Wandel in der chemischen Industrie voranzutreiben.

…mehr
Anzeige
Anzeige

PLM-Jahrbuch 2017

Anzeige - Highlight der Woche

Wirtschaftliche Vorteile durch Projektcontrolling


Hier stellt Ihnen das Unternehmen Hexagon AB das Highlight der Woche vor. Weitere Informationen finden Sie unter dem Highlight der Woche oder direkt bei: http://hexagonppm.com

Mediadaten 2017

Anzeige

White Papers auf smart engineering


In unserer neuen White Paper Sektion finden Sie lösungsorientierte White Paper unserer Partner zu IT-Standards, Anwendungshinweisen, Leistungsübersichten uvm. Jetzt kostenfrei downloaden.

Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara

Video- Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara


Welche Wirkung hat der Anblick von Robotern auf Menschen? Mit dieser Frage befasst sich das Team um Professor Markus Appel vom Campus Landau in einem aktuellen Forschungsprojekt. Mit ihrer Studien wollen die Forscher herausfinden, inwieweit wir Menschen künstliche Intelligenz als helfende Hand im Alltag akzeptieren oder ablehnen.

smart engineering in Social Networks

smart engineering Newsletter

smart engineering Newsletter kostenfrei abonnieren

Unser Newsletter informiert Sie über die wichtigsten Neuigkeiten, Produktentwicklungen und Trends aus der Branche. Jetzt kostenlos registrieren.

SCOPE Newsticker