smart engineering - Industrie 4.0 aus einer Hand
Home> Daten + Prozesse> Business Intelligence>

Steuerungen ohne SPS-Code einbinden

Java-ProgrammierungSteuerungen ohne SPS-Code einbinden

Programmierer entwickeln jetzt auch mit der weltweit verbreiteten Java-Technologie parallel zur SPS-Automatisierung direkt auf Rexroth-Steuerungen. Die Java-Programmierung ermöglicht die schnelle Umsetzung von individuellen Applikationen auf der Steuerungsplattform IndraMotion MLC, die einfache Anbindung an übergeordnete IT-Systeme und die Verknüpfung mit Cloud-basierten Diensten. Programmierer müssen dazu keinen SPS-Code mehr schreiben.

Java-Programmierung: Steuerungen ohne SPS-Code einbinden

Rexroth hat in das Motion-Logic-System IndraMotion MLC die Java-Laufzeitumgebung von Oracle – Java 8 SE Embedded – integriert und stellt sämtliche notwendigen Software-Komponenten zur Verfügung. Die Java-Anwendungen laufen alleine oder parallel zum SPS-Programm und greifen direkt über die Java-API des Open Core Interface auf über 500 Funktionen der Steuerung zu. Die Java-Technologie ist weltweit auf nahezu allen PCs sowie der Mehrzahl der Smartphones und Tablet-PCs installiert. Mehr als neun Millionen Programmierer arbeiten aktuell mit dieser Technologie und haben damit bereits eine Vielzahl von Cloud-Lösungen und Business-Anwendungen erstellt. Als offener Standard, der von vielen Anbietern unterschiedlichster Branchen getragen wird, gewährleistet Java eine höhere Investitionssicherheit als herstellerspezifische Lösungen.

Anzeige
Weitere Beiträge zuSPS

Programme für flexible Fertigung nachladen
Maschinenhersteller, Software-Unternehmen und Endanwender können für die Rexroth-Steuerung nun mit geringem Aufwand eigene Java-basierte Anwendungen, Servicekonzepte und Geschäftsmodelle entwickeln oder Programme günstig zukaufen. Als Grundlage für die Java-Entwicklung nutzt Rexroth ein OSGi Framework. Damit arbeiten mehrere Java-Applikationen parallel und können im laufenden Betrieb ausgetauscht werden. So können Anwender innerhalb einer flexiblen Fertigung wechselnde Java-Programme auf die Steuerung installieren um die Produktion für neue Anforderungen – kleinere Losgrößen ohne Umrüstzeiten – anzupassen oder um zusätzliche Prozess- und Serviceinformationen zu gewinnen.

Cloud-Anwendungen in wenigen Tagen betriebsbereit
Alle relevanten Anbieter von Cloud-basierten Diensten stellen weitgehend fertige Java-Lösungen für die Registrierung, die Anmeldung und den sicheren Datenaustausch bereit. Diese Funktionen haben jetzt einen direkten Zugriff auf die Rexroth-Steuerungen. Damit entfällt eine aufwändige eigene Client-Programmierung auf der SPS-Ebene. Unternehmen können sich darauf konzentrieren, die relevanten Kenngrößen aus der Produktion zu identifizieren, zu sammeln und zur Auswertung in die Cloud zu transferieren. Ein erfahrener Java-Programmierer benötigt nur wenige Tage, um eine solche Lösung zu erstellen. Er muss dazu keinerlei neuen SPS-Programme schreiben.

Höhere Verfügbarkeit durch Datenauswertung
Die Kombination von Java-Apps, SPS-Programm und Cloud-Services ermöglicht eine kontinuierliche Überwachung der Prozessqualität und aller Betriebszustände. So kann eine lokale und mit einem Cloud-Service verbundene Java-App unabhängig vom Betriebszustand des SPS-Programms Zustandsdaten senden. Das verstärkt die Aussagekraft von Condition Monitoring und darauf basierenden vorausschauenden Wartungskonzepten. Erste Anwendungen dieser Smart Services von Rexroth zeigen eine deutlich erhöhte Verfügbarkeit.

Universaldolmetscher WebConnector
Rexroth bietet mit dem „Universaldolmetscher“ WebConnector eine erste eigene Java Anwendung für das Steuerungssystem IndraMotion MLC an. Sie gestattet Web-Applikationen auf Basis von HTML5 und JavaScript ohne größeren Programmieraufwand einen direkten Zugriff auf die Steuerungsfunktionen mit verschiedenen Endgeräten wie Smartphones oder Tablet-PCs. Das vereinfacht die Entwicklung Web-basierter Diagnose-, Visualisierungs- oder Analyse-Apps weiter.

Weitere Beiträge zum Thema

Fachmessen: SPS IPC Drives: Im Zeichen von 4.0

FachmessenSPS IPC Drives: Im Zeichen von 4.0

Volles Haus: Die 26. Ausgabe der Fachmesse SPS IPC Drives ist mit rund 1650 Ausstellern ausgebucht. Die schon traditionelle Messe findet vom 24. bis 26. November 2015 in Nürnberg statt.

…mehr
Summit Big Data Analytics

Messe SPS IPC DrivesBig Data Analytics Kongress

Parallel zur SPS IPC Drives 2015 findet am 1. und 2. Messetag der Summit Big Data Analytics statt. Der Summit greift das für die Anwender der Automatisierungstechnik so wichtige Thema der Datenanalyse im industriellen Umfeld auf.

…mehr
Kongress: SPS-Kongress abgesagt

KongressSPS-Kongress abgesagt

Der Kongress der SPS IPC Drives hat in den vergangenen Jahren kontinuierlich an Teilnehmerzuspruch verloren. Die Bemühungen des Veranstalters Mesago um mehr Zuspruch blieben ohne das gewünschte Ergebnis. Zuletzt konnten sich Kongress und Messe keinen gegenseitigen Mehrwert mehr geben.

…mehr
Fachmessen: Ein viertel Jahrhundert SPS IPC Drives

FachmessenEin viertel Jahrhundert SPS IPC Drives

Die Aussichten für die vom 25. bis 27.11.2014 in Nürnberg stattfindende SPS IPC Drives sind für den Veranstalter durchaus rosig: Über 1.600 Aussteller aus dem In- und Ausland werden nach Nürnberg kommen, um dort ihre Innovationen, Produkte und Lösungen aus dem Bereich der elektrischen Automatisierung zu präsentieren.
…mehr
News: SPS IPC Drives 2013:  Ideen für kurze Prozesse

NewsSPS IPC Drives 2013: Ideen für kurze Prozesse

Mehr als 1.500 nationale und internationale Unternehmen werden zur diesjährigen SPS IPC Drives erwartet. Dem Messebesucher bietet sich auf über 110.000 m² ein so umfangreicher Marktüberblick zur elektrischen Automatisierung wie nie zuvor. Und: Erstmals ist die komplette Automatisierungsbranche in 13 Messehallen vertreten.

…mehr
Anzeige
Anzeige

PLM-Jahrbuch 2017

Mediadaten 2017

Anzeige

White Papers auf smart engineering


In unserer neuen White Paper Sektion finden Sie lösungsorientierte White Paper unserer Partner zu IT-Standards, Anwendungshinweisen, Leistungsübersichten uvm. Jetzt kostenfrei downloaden.

Wie es IFS mit SAP aufnehmen will

Der ERP-Markt ist hart umkämpft. Als weltweit größter Anbieter hat SAP die Führungsrolle seit vielen Jahren inne. Der Marktführer wird von vielen Seiten attackiert. Die Marktanalysten von Gardner attestieren dem Schwedischen Anbieter IFS eine starke Position.

smart engineering in Social Networks

smart engineering Newsletter

smart engineering Newsletter kostenfrei abonnieren

Unser Newsletter informiert Sie über die wichtigsten Neuigkeiten, Produktentwicklungen und Trends aus der Branche. Jetzt kostenlos registrieren.

SCOPE Newsticker